Behandlung unter Lachgas (Lachgassedierung)

Über eine kleine Nasensonde wird ein Gemisch aus Sauerstoff und Lachgas verabreicht. Die beruhigende, entspannende Wirkung wird innerhalb weniger Minuten erreicht und nach Beendigung der Behandlung innerhalb weniger Minuten aufgehoben. Lachgas wird so vollständig ausgeschieden wie es aufgenommen wird. Somit können Sie die Praxis ohne Begleitperson wieder verlassen.

Die Sicherheit ist durch viele große Studien belegt und es sind keine schwerwiegenden, unerwünschten Ereignisse bei der Lachgassedierung in der Zahnheilkunde bekannt.

Die wichtigste Wirkung für Patient und Zahnarzt ist die Entspannung und Angstlösung des Patienten. Der mit Lachgas sedierte Patient fühlt sich ruhig, seelisch und körperlich entspannt und Husten, oder vor allem Würgereiz falls vorhanden, verschwinden fast völlig. Der Patient bleibt dennoch bei Bewusstsein und kann jederzeit mit dem behandelnden Zahnarzt kommunizieren.

Lachgasgerät

Lachgasgerät

Mit der reduzierten Angst verschafft man sich günstige Behandlungsbedingungen, die auch langfristig helfen, eine positive Einstellung zu notwendigen zahnärztlichen Behandlungen zu entwickeln.

Die Behandlung mit Lachgas ist ausgesprochen attraktiv, da sie unter Umständen eine Alternative zur Narkose darstellt. Sie ist von den Kosten niedriger und die Risiken gehen gegen Null. Über 90 % der Patienten die unter Lachgassedierung behandelt wurden, berichten über Zufriedenheit und wünschen die nachfolgende Behandlung in gleicher Weise.

Das von uns verwendete Gerät Sedaflow digital der Firma Biewer medical Accutron Inc. dürfte das modernste und sicherste Gerät auf dem Weltmarkt sein. Die Firma ist seit über 40 Jahren auf dem Markt und seit Jahren marktführend und Trendsetter auf dem Leitmarkt der Lachgassedierung, den USA.

In den Vereinigten Staaten gehört die Lachgassedierung zur Standardanwendung bei Angstpatienten. Circa 90 % der Zahnärzte wenden sie dort an und sie gehört dort bereits zur universitären Ausbildung.